STOFFE & ZUTATEN

Was in unserer Kleidung drin ist

Wolle_Doubleface_und_Loden.jpg

Alle Kleidungsstücke aus Leinen und Hanf werden nach dem Nähen bei 95 Grad gewaschen, damit sie angenehm weich werden und später nicht mehr einlaufen.

 

Die Kleidung wird in Einzelfertigung unter fairen Arbeitsbedingungen genäht (keine Serienproduktion). Danach werden die fertigen Teile stückgefärbt. Der Vorteil dabei ist, dass ein Einlaufen ausgeschlossen ist und sich das Aussehen nicht durchs Waschen verändert.

Eine Ausnahme ist allerdings die Hanf-Seide in Naturfarbe - sie läuft beim Waschen noch ein wenig ein.


Eine chemische “Veredelung” findet nicht statt.

Wir verwenden reinen Hanf 450-580 g/qm für Hosen, Jacken, Mäntel und Westen.
Wie Leinen ist auch Hanf hautverträglich und atmungsaktiv. Die Faser kann sehr viel Feuchtigkeit aufnehmen, dadurch kühlt sie angenehm im Sommer. Zudem wurde die Faser sehr dicht gewebt. Somit ist unser Hanf nicht nur extrem robust und formstabil, sondern bei kalten Temperaturen auch angenehm warm. Unser Hanf ist im Vergleich zu Leinen viel dicker und kräftiger. Die Sachen haben mehr Stand und Griff. Der Hanf ist langfaserig und wird nass gesponnen, was ihn sehr haltbar macht. Die grobe Struktur hat zudem einen besonderen Reiz. Das Besondere an Hanf ist seine Lebendigkeit. Das Material dehnt sich etwas beim Tragen. Somit werden sich Ihre Kleidungsstücke gut Ihrer Figur anpassen, sich in der Weite etwas dehnen und in der Länge etwas nachgeben.
Wir verwenden reines Leinen 170g/qm für Blusen, weite Hemden, leichte Röcke und ähnliches, Leinen 200g/qm für Hosen, Kleider und Jacken und 450-580g schweres Leinen für Hosen, Jacken und Mäntel.
Leinen ist hautverträglich, atmungsaktiv und antibakteriell - riecht nicht, auch wenn es verschwitzt ist. Das Besondere ist die kühlende Eigenschaft, was im Sommer sehr angenehm ist. Unser kräftiges robustes Leinen ist allerdings auch im Winter warm. Das Material dehnt sich etwas beim Tragen. Somit werden sich Ihre Kleidungsstücke gut Ihrer Figur anpassen, sich in der Weite etwas dehnen und in der Länge etwas nachgeben.
Neue Sachen aus Leinen, insbesondere im gefärbten Zustand, sollten daher im Allgemeinen gut passend oder sogar etwas eng gekauft werden - sie werden beim Tragen noch etwas weiter und länger.
Die Leinen- und Hanfstoffe werden bei 95 Grad vorgewaschen, damit sie weicher werden.
Der Vorteil: ein Einlaufen ist ausgeschlossen und das Aussehen verändert sich nicht durchs Waschen.
Loden_grün.jpg
Für unsere schwere Winterbekleidung sowie leichten Woll-Kleider verwenden wir reine gewalkte Schurwolle, auch bekannt als Loden, wie er schon seit Generationen in den Alpenregionen bei Wind und Wetter getragen wird. Hergestellt wird der Loden in einem alteingesessenen Familienbetrieb in Süddeutschland.
Durch die aufwendige Verarbeitung der Schurwolle, dem Walken, wird der Loden nicht nur widerstandsfähiger und wärmender, sondern auch extrem wasserabweisend.
Aufgrund der Gewebestruktur des Lodens findet ein regelmäßiger und kontrollierter Wärmeausgleich statt. Loden lässt die Kälte nicht durch, hält die Körperwärme zurück und garantiert so einen außergewöhnlichen Tragekomfort. Schurwolle ist äußerst atmungsaktiv, d.h. sie nimmt den Wasserdampf vom Körper und gibt ihn an die Gewebeoberfläche ab. Zudem ist Loden winddicht. Dadurch, dass der Loden ohne chemische Zusätze verarbeitet wird, bleibt seine windbrechende Eigenschaft erhalten. “Wolle reinigt sich selbst” durch das enthaltene natürliche Wollfett - das Wolllanolin. Auslüften im Freien und Ausbürsten im trockenen Zustand ist im Allgemeinen ausreichend. Bei Bedarf kann die Wolle gereinigt werden.
Doubleface_gruen.jpg
ein fantastisch weicher und warmer reiner Wollstoff - auch ein Loden - aus den feinsten Wollfasern des Schafs.
Wir fertigen daraus wunderbar leichte Jacken, Westen und Röcke und Schals.
Es gibt verschiedene Farben, wobei die Rückseite ein anderer Farbton ist.
Waschen sollte man diesen Stoff nicht. Er ist aber auch besonders schmutzunempfindlich. Auslüften, abbürsten mit weicher Bürste oder Abtupfen reicht schon.
Eine chemische Reinigung ist möglich, aber nicht empfohlen.
Für Kleider, Blusen, einige Röcke und Hosen sowie Männer-Hemden verwenden wir Hanf-Seide in 160 g/qm.
Bei Hanf-Seide verbindet sich die elegant schimmernde Seide (30%) mit Hanf (70%) zu einem wunderschön fallenden, griffigen Stoff mit außergewöhnlich schönem Glanz. Das Hanfgarn verleiht der Oberfläche eine fein, belebende Struktur und trägt sich angenehm auf der Haut.
Hanf-Seide in Naturfarbe läuft beim Waschen noch ein wenig ein. Beim Tragen wird sich die Hanf-Seide im Vergleich zu Leinen aber nicht mehr weiten, sondern behält seine Form.
Die Hanf-Seide sollte sorgfältig behandelt werden. Schonendes Waschen mit Feinwaschmittel im Seidenprogramm und lediglich leichtes Schleudern erhält den wunderbaren Glanz.
Die Knöpfe sind entweder aus nickelfreiem Metall (ebenso die Reißverschlüsse),
aus nachwachsenden Rohstoffen wie Kokos- bzw. Steinnuss oder stoffbezogen.
Die Garne sind speziell gefertigte reine Baumwollgarne.